Projektdetails

Photovoltaik-Kraftwerk am Quellenbusch

Projektziel

Errichtung einer großflächigen Photovoltaikanlage auf einer der nicht mehr benötigten Erweiterungsflächen des Westfriedhofes.

ZeitraumSeit 2014
Zielgruppez.B. die Bürger-Photovoltaik Genossenschaft "Bottroper Sonnenkraft eG" und/oder die ELE
Projektidee

Um das Ziel der InnovationCity, den im Projektgebiet verbrauchten Strom auch im Projektgebiet zu erzeugen, gerecht zu werden, bedarf es neben der sukzessiven Energieeinsparung einem zielgerichteten Ausbau der erneuerbaren Energien.
Hier setzt das Projekt "Photovoltaik-Kraftwerk am Quellenbusch" an. Ziel ist es, eine nicht mehr benötigte Erweiterungsfläche einer neunen und sinnvollen Nutzung zuzuführen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Fläche bereits erschlossen, wird jedoch nicht durch ihre aktuelle Bestimmung als Friedhofsfläche genutzt und auch in Zukunft nicht genutzt werden.
Da es sich bei den zu beplanenden Fläche um eine Konversionsflächen handelt, sind in diesem Fall durch die Regelungen im Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) Einspeisevergütungen möglich, bzw. nach der letzten Novellierung für Freiflächenanlagen überhaupt nur auf Konversionsflächen möglich. Zu Beeinträchtigungen des täglichen Friedhofsablaufes würde es durch die Errichtung der Photovoltaikmodule nicht kommen, da eine Zufahrt auf die Flächen über die Straße "Am Quellenbusch" möglich ist. Auch einer optische Beeinträchtigung durch das fertig gestellte Photovoltaik-Kraftwerk wird in Form einer Reihenbegrünung im Norden entgegengewirkt.
Ein möglicher Schattenwurf wäre durch die Lage der Begrünung nicht gegeben.

ProjektbeteiligteFachbereich Umwelt und Grün, Stadtplanungsamt, Innovation City Management GmbH, ein externes Projektierungsbüro und als mögliche Investoren z.B. die ELE und/oder die Bürger-Photovoltaik Genossenschaft "Bottroper Sonnenkraft eG"
ProjektstandAktuell wird ein Bebauungsplanänderungsverfahren vorbereitet. Parallel dazu laufen ersten Gespräche mit möglichen Investoren sowie unverbindliche Planungen mit einem auf Photovoltaikprojekte spezialisierten Projektierers. In einem der nächsten Schritte des Projektes wird abzuklären sein, inwiefern die Planungen des Photovoltaik-Kraftwerkes mit dem Projekt der Photovoltaik-Lärmschutzwand zu verknüpfen wäre. Eine Zusammenführung der beiden Projekte würde zum einen die Rentabilität der Flächenanlage nur marginal senken, auf der anderen Seite aber die Photovoltaik-Lärmschutzwand zu einem wirtschaftlich tragfähigen Vorhaben machen.
AnsprechpartnerTilman Christian