Projektdetails

Umsetzung des Klimaschutzteilkonzepts Mobilität

Projektziel

Verkehrsvermeidung, Verkehrsverlagerung, stadtverträgliche Verkehrsabwicklung, Erhöhung der Verkehrssicherheit, CO²-Minderung um mindestens 23 %.

Zeitraum2015 ff.
ZielgruppeAlle Verkehrsteilnehmer
Projektidee

Umsetzung der 28 prioritären Maßnahmen des Klimaschutzteilkonzepts Mobilität, Unterstützung durch einen Klimaschutzmanager zur Koordination und Vernetzung auf kommunaler und regionaler Ebene.

ProjektbeteiligteStadt Bottrop, Planungsbüro, Bürgerinnen und Bürger, Verkehrsunternehmen, Interessenverbände u.a.
ProjektstandDeutliche Reduzierung des Vorrangstraßennetzes erfolgt in 2017, erste Fahrradstraßen eingerichtet in 2016 (gesamtstädtische Ausweitungen in Bearbeitung), Rahmenkonzept zum ruhenden Verkehr beschlossen in 2017 (Detailkonzept in Bearbeitung), kommunales Radwegekonzept erstellt / regionales Konzept über den RVR in Arbeit. Zur fachlich-inhaltlichen Unterstützung bei der Umsetzung des Klimaschutzteilkonzeptes Mobilität ist ab dem 01.04.2018 die Stelle eines Klimaschutzmanagers Mobilität eingerichtet worden. Die Stelle des Klimaschutzmanagers wird, wie auch das Klimaschutzteilkonzept Mobilität, im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Die Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen
AnsprechpartnerNatascha Dietz