Projektdetails

Mobilitätsmanagement

Projektziel

Mobilitätsmanagement soll das Verkehrsverhalten jedes Einzelnen beeinflussen. Vor allem durch Information und Beratung, aber auch durch bessere Koordination des Angebotes sollen die Verkehrsteilnehmer zur Veränderung ihres Mobilitätsverhaltens motiviert werden. Alternativen zum individuell genutzten Auto wie der öffentliche Verkehr, Fuß- und Radverkehr, Fahrgemeinschaften und Carsharing sollen dem potenziellen Nutzer schmackhaft gemacht werden.

ZeitraumSeit 2013
Zielgruppeinnerstädtische Gewerbetreibende mit kontinuierlichem Anlieferverkehr
Projektidee

Die Bottroper Stadtverwaltung setzt seit 2011 im Rahmen eines innerbetrieblichen Mobilitätsmanagements Maßnahmen um, die das Ziel haben, die  täglichen Arbeits- und Dienstwege effizienter, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher zu gestalten. Sie ist zudem Gründungsmitglied im Städtenetzwerk "Mobilitätsmanagement Ruhrgebiet", welches auf regionaler Ebene Projektideen zum Thema des Mobilitätsmanagements anschiebt (z.B. Neubürgermarketing).
Derzeit wird durch die Firma EcoLibro eine Potentialanalyse erstellt, mit der die Möglichkeiten für eine ökonomisch und ökologisch nachhaltige Optimierung der betrieblichen Mobilität ermittelt werden können. Dazu gehören neben der Senkung der Fuhrparkkosten auch die Senkung der Kosten für sonstige Mobilität und eine Reduzierung des mobilitätsbedingten CO2-Ausstoßes.Die Potentialanalyse wird federführend durch den Fachbereich Umwelt und Grün der Stadt Bottrop begleitet.

ProjektbeteiligteFraunhofer IML, Spedition Rottbeck, auszuwählende Gewerbetreibende in der Innenstadt
Projektstandin der Umsetzung
AnsprechpartnerNatascha Dietz