Projektdetails

Vanadium-Redox-Flow Batteriespeichersystem

Projektziel

Ziele des Projektes sind Fertigung und Installation eines Vanadium-Redox-Flow Batteriespeichersystems (VRFB) und dessen Kopplung mit einer Photovoltaikanlage (PV). Das System aus PV und innovativem Stromspeicher soll eine wirtschaftliche Erhöhung der regenerativen Eigenstromnutzung für industrielle Anwendungen leisten. Das Projekt wird umgesetzt in einem Fertigungsbetrieb (Schlosserei, Schweißfachbetrieb), der auch Bauteile für das System konstruieren und anfertigen wird. Eine spätere gemeinsame Verwertung des Batteriespeichersystems durch die Projektbeteiligten wird angestrebt.

ZeitraumJuni 2016 bis Dezember 2018
ZielgruppeGewerbetreibende, Eigentümern von Photovoltaikanlagen und kleinen BHKWs
Projektidee

Die bestehende Photovoltaikanlage mit einer Leistung von rund 70 kW peak der Firma TECHNOBOXX soll durch ein Vanadium-Redox-Flow Batteriespeichersystem ergänzt werden. In Zeiten, in denen mehr Strom produziert als im Betrieb verbraucht wird, z.B. in der Tagesmitte und an den Wochenenden, kann dieser Stromspeicher die nicht benötigte Energie aufnehmen und sie bei großer Nachfrage oder geringer Stromproduktion wieder abgeben. Es ist beabsichtigt, so den Autarkiegrad zu erhöhen. Das bedeutet: von dem dezentral und regenerativ über die Photovoltaikanlage erzeugtem Strom kann ein größerer Anteil vor Ort verbraucht werden und weniger Strom muss in das Netz eingespeist werden.

Die Redox Flow Batterie ist ein chemischer Stromspeicher. Die Speicherung erfolgt durch geladene Elektrolyte, die in flüssiger Form in getrennten Tanks gelagert werden. Zur Leistungsaufnahme bzw. -abgabe werden die Flüssigkeiten durch einen Zellstapel gepumpt, in dem durch eine Membran hindurch ein Ladungsaustausch stattfindet.

Die Elektrolyte weisen zwar eine geringere Energiedichte auf und benötigen relativ große Tanks, dafür hat die Batterie eine geringe Selbstentladung, eine hohe Zyklenfestigkeit und ist technisch sehr weit skalierbar. Der Wirkungsgrad liegt bei über 80%." Ein weiterer Vorteil ist die getrennte Skalierbarkeit von Energieleistung und Energiemenge über die Fläche der Membran bzw. die Größe der Tanks.

ProjektbeteiligteFraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, TECHNOBOXX GmbH & Co. KG, Innovation City Management GmbH (assoziiert)
ProjektstandDas Projekt wird gefördert mit einer Zuwendung des Landes Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2010 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“. Projektträger: LeitmarktAgentur.NRW – Projektträger ETN Forschungszentrum Jülich
AnsprechpartnerUlrich Kaak