Save the Date! Energieeffizienz in Unternehmen: Potenziale, Wirtschaftlichkeit und Förderprogramme am Mittwoch, 30. Oktober 2019, ab 18 Uhr

>>> Stadt Bottrop und ICM läuten Endspurt ein

>>> Pilotgebiet in Bottrop will bis Oktober 2020 fünfzig Prozent Kohlenstoffdioxid einsparen

>>> Gewerbetreibende können dabei mithelfen

>>> Alle Informationen beim Themenabend „Energieeffizienz im Unternehmen"

In Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW lädt die Innovation City Management GmbH (ICM) am Mittwoch, 30. Oktober 2019, von 18 bis 20 Uhr zu einem Themenabend nur für Unternehmer bzw. dort Verantwortliche ein. Im Fokus steht dabei die Energieeffizienz im Betrieb. Der Abend findet im Zentrum für Information und Beratung (ZIB) an der Südring-Center-Promenade 3 gegenüber dem Hauptbahnhof Bottrop statt.

Die Energieeffizienz in der eigenen Firma unter die Lupe zu nehmen, lohnt sich. Energetische Anpassungen helfen dem Klima und sind lukrative Investitionen in die Zukunft des Unternehmens. Die CO2-Steuer ist beschlossen, die Energiepreise steigen und erneuerbare Energien werden immer wichtiger. In Sachen Energieeffizienz gibt es daher genug Stoff für einen Abend – zum Beispiel von der Beleuchtung im Betrieb über die Wärmeversorgung und Lüftungstechnik bis hin zur Fassadensanierung. Experten der Energie Agentur.NRW informieren über vorhandene Potenziale, den Faktor Wirtschaftlichkeit und existierende Förderprogramme. Best-Practice-Beispiele aus den Unternehmen runden den Input ab.

Anmeldungen für den kostenlosen Themenabend nimmt Martina Kupper von der ICM unter 02041 / 70-5033 oder per E-Mail an martina.kupper@icm.de entgegen.

Eine Frage haben wir noch!

Haben Sie seit 2010 bereits Maßnahmen in Ihrem Unternehmen umgesetzt, die sich positiv auf die Klimabilanz in Bottrop auswirken könnten? Dazu zählen zum Beispiel Energiesparmaßnahmen, der Austausch von Maschinen, die Anpassung von Prozessen etc. Wir laden Sie herzlich ein, uns Ihre Unternehmensgeschichte mitzuteilen, damit wir dies bei der Bilanz der InnovationCity Ruhr berücksichtigen können. Über Ihre Hinweise per E-Mail freut sich Pascal Krüger von der ICM: pascal.krueger@icm.de.