Flämische Ministerin besucht die InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop

•    Vorstellung des Gesamtprojektes
•    Besuch des GBB Zukunftshauses

Bottrop, 18. März 2019 – Im Rahmen der Flämischen Woche NRW besuchte Lydia Peeters, Flämische Ministerin für Haushalt, Finanzen und Energie, auf Empfehlung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW, heute die Modellstadt Bottrop. Die Ministerin informierte sich vor Ort über innovative Maßnahmen und Projekte zum Thema Nachhaltigkeit mit Fokus auf erneuerbare Energie und Wärme.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Klaus Strehl und ICM-Geschäftsführer Burkhard Drescher folgte eine Vorstellung des Gesamtprojektes sowie verschiedener Einzelprojekte, welche bei der fünfköpfigen Delegation auf hohes Interesse stießen. Bei einem gemeinsamen Rundgang durch den Marktplatz Klimaschutz hatte Ministerin Peeters Gelegenheit, die innovativen Ideen und Lösungen der Industriepartner in Sachen Klimaschutz kennenzulernen.

Im Anschluss an das Programm im Zentrum für Information und Beratung (ZIB) be-suchte Ministerin Peeters das InnovationCity Zukunftshaus der Gesellschaft für Bauen und Wohnen in Bottrop mbH (GBB). Das GBB Zukunftshaus ist das landesweit erste öffentlich geförderte Plusenergiehaus im sozialen Wohnungsbau. Die Mieter wohnen in modernen, energieeffizienten und barrierefreien Wohnungen. Zugleich zahlen sie durch die öffentliche Wohnraumförderung eine verhältnismäßig geringe Miete für den hohen Wohnkomfort.