InnovationCity macht’s vor: deutsche Klimaziele sind erreichbar

• Modellstadt Bottrop demonstriert: Die Energiewende von unten funktioniert • Bereits zur Halbzeit 38 der angestrebten 50 Prozent CO2-Reduktion gesichert

Bottrop, 12. Oktober 2017 – Es wurde viel versprochen, doch nun muss die Bundesregierung einräumen: Die international angekündigten Klimaziele wird Deutschland nicht erreichen. Bis zum Jahr 2020 sollten die klimaschädlichen Emissionen um 40 Prozent unter den Wert von 1990 gesenkt werden. „Nun fallen wir hinter die eigenen Ankündigungen weit zurück. Das ist schlecht für den Ruf der deutschen Klimawende in der Welt. Aber die Bundesregierung kann von Bottrop lernen. Wir schaffen hier bis 2020 sogar die 50 Prozent CO2-Reduktion“, erklärt Burkhard Drescher, Geschäftsführer der Innovation Management GmbH aus Bottrop. „Das haben wir in nur zehn Jahren geschafft und wir können auch konkret demonstrieren: Mit nachhaltiger Klimapolitik sind die deutschen Ziele immer noch erreichbar.“

Bottrop ist Modellstadt und die InnovationCity Ruhr. Im Jahr 2010 wurden wich-tige Weichen gestellt. Als erste InnovationCity Deutschlands setzt Bottrop auf den Entwicklungsmotor Energieeffizienz und Klimatechnologie. Seitdem ist die Stadt auf dem Weg in die Zukunft. Hier wird im Rahmen eines Pilotprojektes gezeigt, wie eine Industriestadt auf Basis von 2010 bis zum Jahr 2020 ihren CO2-Ausstoß halbieren kann. Dafür entwickeln unterschiedliche Akteure inno-vative Ideen und Lösungen, die zugleich die Lebensqualität der Stadtteile heben und vor Ort Arbeitsplätze sichern. „Das Ruhrgebiet ist viel mehr, als die Energieschmiede Europas. Hier wird gezeigt, wie Städte klimagerecht und zu-kunftsfähig umgebaut werden können“, sagt Burkhard Drescher.

Umgesetzt wird dieser Prozess durch die InnovationCity Management GmbH (ICM), eine Projektmanagement-Gesellschaft, die Kommunen, Wohnungswirt-schaft, Energieversorger und Bürger beim Thema klimagerechter Stadtumbau berät. Als Impulsgeber fungiert sie in Rathäusern, Regionalverbänden und Wohnungsunternehmen, entwickelt und realisiert in deren Auftrag ganzheitliche Lösungen zur nachhaltigen Erneuerung von Stadtquartieren.

Burkhard Drescher ist Geschäftsführer der Innovation City Management GmbH und leitet das 35-köpfige ICM-Team: „Unser Ansatz ist ganz klar: Parallel zur CO2-Reduktion betrachten wir Quartiere ganzheitlich und nehmen bei der Sanierung alle Beteiligten als Akteure mit ins Boot. Und wir haben gezeigt: energetische Sanierungen müssen nicht zu Lasten der Mieter gehen. Warmmieten-neutrale Sanierungen sind möglich. Kein Mieter muss höhere Warmmieten zahlen.“

Die Ergebnisse überzeugen: Bereits zur Halbzeitbilanz gilt eine Reduktion der CO2-Abgase bis 2020 um rund 38 Prozent als gesichert (im Vergleich zu 2010). Das sind rund 100.000 Tonnen CO2 pro Jahr weniger. Es gibt keine andere Stadt in Deutschland, die dieses Ergebnis innerhalb von fünf Jahren vorweisen kann – und dies ohne Deindustrialisierung wie in der Statistik ab 1990 der Bun-desregierung ausgewiesen. Laut einer bundesweiten Studie der Techem Energy Services GmbH im Jahr 2016 ist daher der Heizenergieverbrauch in Bottrop im bundesweiten Vergleich am niedrigsten.

Klimaschutz goes Ruhrgebiet: der InnovationCity roll out Die Innovation City GmbH engagiert sich dafür, dass Deutschland die Klimaziele doch noch einhalten kann. Seit März 2016 werden über den „InnovationCity roll out“ in 20 Quartieren des Ruhrgebiets sowie in weiteren Städten in NRW, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bayern, Rheinland Pfalz, Hessen und im Saarland konkrete Konzepte für die Stadtmodernisierung erstellt. Die Nachfrage nach einer Übertragung des InnovationCity-Konzepts ist hoch. Schon jetzt haben zudem viele Städte ihr Interesse an der Umsetzung signalisiert.

Drescher: „Rund 75 Prozent aller Wohngebäude in Deutschland sind älter als 30 Jahre und müssten saniert werden. Das ist der größten Hebel, die Klimaziele zu erreichen und nachhaltig Energie einzusparen. Doch die Sanierungsrate stagniert bundesweit bei knapp einem Prozent. Es braucht jemand, der die komplexen Prozesse koordiniert und vor Ort managt, die Kommunalverwaltun-gen sind damit überfordert. Unser Prinzip ist: Wir bringen alle an einen Tisch – Wohnungswirtschaft, Industrie, Gewerbebetriebe, Handwerker, Bürger, Politiker und Verwaltung. Und unser Erfolg zeigt, dass wir die Klimawende nur so zu realisieren ist.“

Burkhard Drescher steht Ihnen zu einem Interview oder Hintergrundgespräch gerne zu Verfügung.

Kontakt:

Burkhard Ulrich Drescher

Geschäftsführer CEO

Innovation City Management GmbH

Südring-Center-Promenade 3

D-46242 Bottrop

Telefon / Phone +49 (0) 2041 70-5010

Telefax / Fax +49 (0) 2041 70-5025

burkhard.drescher@icruhr.de

www.icruhr.de