Über 2.500 Erstberatungen durchgeführt

• Individuelle Beratung legt Grundstein für CO2- und Kosteneinsparung • Exklusiv im Pilotgebiet: Stadt Bottrop fördert energetische Modernisierung • Über 840.000 Euro Fördermittel ausgeschüttet

Bottrop, 13. März 2017: Ein Erstberatungsgespräch im Zentrum für Information und Beratung (ZIB) zeigt individuelle Potenziale für die energetische Optimierung der eigenen Immobilie auf. Über 2.500 Bottroper Hauseigentümer haben das kostenlose Beratungsangebot der InnovationCity Ruhr (ICR) bereits genutzt. Dies entspricht rund 25 Prozent aller Einzeleigentümer im Projektgebiet.

2.500er-Marke geknackt
Immer stärker nachgefragt: die aufsuchende Beratung im Quartier. Auch Marvin Behrendt hat dieses Angebot in Anspruch genommen. Ende 2016 erwarb der Bottroper ein Einfamilienhaus, welches sich energetisch nahezu noch im Urzustand des Baujahrs 1959 befindet. Bevor er mit seiner Familie dort einziehen wird, möchte er die Immobilie umfassend sanieren. Im ersten Schritt wandte er sich – als 2.500ster Bottroper Bürger – an InnovationCity Ruhr. „Im Hinblick auf die energetische Modernisierung unseres Hauses hatten wir selbst schon einige Ideen, aber auch noch viele offene Fragen. Die Beratung hat  uns einen großen Schritt weiter gebracht. Der Energieberater von InnovationCity Ruhr machte sich vor Ort ein Bild vom Zustand des Hauses. Auf dieser Basis gab er uns wertvolle Tipps und Hintergrundinformationen, zeigte Optimierungspotenziale auf und informierte über Fördermöglichkeiten“, erinnert sich Behrendt. „Insgesamt starten wir jetzt mit einem sicheren Gefühl in die Sanierungsphase, denn wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Fördermittel bis zu 25 Prozent möglich
Um die Energieeffizienz ihres Hauses zu verbessern, plant Familie Behrendt, Haustür und Fenster auszutauschen, den Heizkessel sowie ggf. das gesamte Heizsystem zu erneuern. Auch Barrierefreiheit ist ein Thema, das eventuell realisiert werden soll. „Aktuell warten wir noch auf Angebote von Handwerksunternehmen. Sobald wir alle Unterlagen beisammen haben, werden die Anträge auf Fördermittel gestellt“, so der Eigentümer. Damit macht er alles richtig, auch was die Reihenfolge angeht. Denn wichtig ist, dass der Antrag vor Beginn der Arbeiten gestellt wird. Die Zeit bis zum offiziellen Startschuss überbrückt Familie Behrendt mit Vorarbeiten wie Tapeten abreißen und Fliesen abklopfen. Mit der Förderrichtlinie 11.1 der Stadt Bottrop ist beispielsweise eine Förderung von bis zu 25 Prozent möglich. Seit April 2014 sind über 300 Anträge bei der Stadt eingegangen. Insgesamt wurden bis heute 840.000 Euro Fördermittel ausgeschüttet und damit Investitionen von über 6,1 Millionen Euro ausgelöst.

Eigentümer erhalten Unterstützung von A-Z
In einem 60- bis 90-minütigen Gespräch erläutern ICR-Energieberater individuell für jede Immobilie, welche Modernisierungsmaßnahmen technisch und wirtschaftlich sinnvoll sind. Dazu müssen Sanierungsinteressierte Unterlagen zu ihrem Gebäude sowie Energieverbrauchsabrechnungen der letzten drei Jahre vorlegen. Zudem weisen die Berater auf mögliche Förderprogramme hin, die Eigentümer in Anspruch nehmen können. Nicht nur im ZIB sind kostenlose Beratungen verfügbar: Inzwischen nutzten auch knapp 100 Immobilieneigentümer die Möglichkeit, sich im Quartier direkt an ihrem Gebäude beraten zu lassen. Dies geschieht im Rahmen des Quartiersmanagements, das die Innovation City Management GmbH im Auftrag der Stadt Bottrop im Bereich der Innenstadt umsetzt. Voraussetzung für diese unentgeltliche Energieberatung ist derzeitig die Lage im Postleitzahlengebiet 46236 – welche perspektivisch auf das gesamte Projektgebiet ausgedehnt wird. Neben der kostenlosen und unverbindlichen Beratung mit Hinweisen zu Finanzierung und Fördermöglichkeiten begleiten InnovationCity und die Stadt Bottrop Eigentümer auch während der gesamten Sanierung bis hin zur fertig modernisierten Immobilie – ein bislang beispielloses Angebot in der InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop.

Unkomplizierte Terminvereinbarung
Die Vereinbarungen von individuellen Beratungsgesprächen kann direkt über die ZIB-Hotline 02041/70-5000 oder per Mail an info@icruhr.de geschehen. Wegen des großen Interesses ist allerdings ein Terminzeitraum von ca. drei bis vier Wochen ab Anfrage möglich.

Nähere Informationen zum Beratungsangebot sowie Fördermöglichkeiten finden Interessierte unter www.icruhr.de. Weiterführende Informationen zur Förderrichtlinie 11.1 sind unter www.bottrop.de/EGiBOT verfügbar.