Druckerei Pomp setzt auf LED-Technik

• Umrüstung des gesamten Betriebs auf energieeffiziente Beleuchtung • Amortisation bereits nach ca. 1,5 Jahren • Best-Practice-Beispiel für Unternehmen in Bottrop

Bottrop, 19. Mai 2016 – Die Umrüstung auf eine energieeffiziente Beleuchtung ist in vielen Haushalten bereits angekommen. Dort werden immer häufiger einzelne Glüh- oder Energiesparbirnen gegen LED ausgetauscht. Dass dieser Austausch auch in Unternehmen und Betrieben wirtschaftlich sinnvoll sein kann, zeigt seit kurzem die Druckerei Pomp in Bottrop. Das Unternehmen hat die gesamte Beleuchtung sowohl in den Produktions- als auch in den Verwaltungsräumen auf LED-Technik umgestellt.

Die Gesamtinvestition lag bei 40.000 Euro, von denen knapp 30 Prozent über ein spezielles Förderprogramm der KfW abgedeckt wurden. Die übrige Summe amortisiert sich bereits nach kurzer Zeit. „Wir haben im Betrieb eine jährliche Stromersparnis von rund 16.000 Euro pro Jahr. Das bedeutet, dass sich die Umrüstung bereits nach etwas über eineinhalb Jahren rechnet“, erklärt Michael Amft, Geschäftsführer der Druckerei Pomp. Doch nicht nur die Kosten sind ein wichtiger Faktor. „Wir haben durch die LED-Technik eine wesentlich höhere ‚Lumen-Ausbeute‘ als mit den alten Lampen. Das bedeutet, wir haben mehr Licht, was in einer Druckerei besonders wichtig ist“, so Amft weiter.

Partner für den Umbau
Bei dem Umbau setzte Pomp zum einen auf komplett neue Lampen, zum anderen kamen sogenannte „Retrofits“ zum Einsatz. Dabei werden neue Leuchtmittel in vorhandene Fassungen verbaut. Für die Realisierung des Umbau-Vorhabens arbeitete die Druckerei mit der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) und dem Unternehmen LEaD Light aus Kevelaer zusammen. Die ELE projektierte das Vorhaben, LEaD Light war für die fachgerechte Planung der Technik zuständig.

"Die ELE ist schon seit jeher gerade für ihre Geschäftskunden viel mehr als nur der Strom- und Gasverkäufer", erklärt ELE-Geschäftsführer Dr. Bernd-Josef Brunsbach. "Unter den Vorzeichen der Energiewende kommen auf uns immer neue Herausforderungen zu, denen wir uns gerne stellen. Und unter dem Dach der InnovationCity muss man natürlich auch einmal neue Wege beschreiten. Das Druck- und Verlagshaus Pomp ist schon seit vielen Jahren unser Kunde, und wir haben gemeinsam schon mehrmals individuelle Lösungen für die Druckerei auf den Weg gebracht – immer wieder mit dem Ziel, intelligent und effizient mit Energie umzugehen. Das aktuelle LED-Projekt könnte Vorbild für viele andere Unternehmen sein – es verbindet besseres Licht und höhere Energieeffizienz. Aber es braucht maßgeschneiderte Antworten, und dabei ist die ELE sehr gern ein enger Partner ihrer Kunden."

Hilfestellungen für interessierte Unternehmen
Für Katharina Meyer, Projektmanagerin Energieberatung & Projekte bei der Innovation City Management GmbH, ist die Druckerei Pomp ein gutes Best-Practice-Beispiel: „Der Betrieb zeigt, dass der Einsatz von energieeffizienter Beleuchtung nicht nur dem Klimaschutz dient, sondern auch ausgesprochen wirtschaftlich ist. Diese beispielhafte Umsetzung ist zudem ein guter Anknüpfungspunkt für weitere Unternehmen in Bottrop, um ähnliche Vorhaben umzusetzen.“

Grundsätzliche Hilfestellungen bei der energetischen Modernisierung gewerblicher Gebäude erhalten Unternehmen bei der InnovationCity Ruhr. Katharina Meyer erklärt: „Wir zeigen in Gesprächen den Gewerbetreibenden Möglichkeiten auf, welche Modernisierungsmaßnahmen sinnvoll durchführbar sind und vermitteln kompetente Fachpartner, mit denen diese Maßnahmen realisiert werden können.“