Über 2.000 Erstberatungen durchgeführt

• Individuelle Beratung legt Grundstein für CO2- und Kosteneinsparung • Exklusiv im Pilotgebiet: Stadt Bottrop fördert energetische Modernisierung • Gutschein-Aktion beim Kauf von Heizungsanlagen

Bottrop, 8. März 2016: Einzigartige Förderung im Pilotgebiet der InnovationCity Ruhr l Modellstadt Bottrop: Gebäudeeigentümer profitieren direkt und unbürokratisch von Förderzuschüssen. Wichtiger, erster Schritt ist ein kostenloses Erstberatungsgespräch. Über 2.000 Bottroper Hauseigentümer haben bereits das Beratungsangebot der InnovationCity Ruhr in Anspruch genommen.

Einer davon ist Johannes Leibold. Im August 2015 erwarb er ein typisches Bottroper Zechenhaus Baujahr 1912 im Stadtteil Batenbrock Süd. Bis auf den Einbau neuer Fenster mit Doppelverglasung vor rund 20 Jahren war sein Haus aus energetischer Sicht beim Kauf quasi noch im Urzustand. Anders gesagt: Es gab sehr viel Optimierungspotenzial. Eine der beiden Mietwohnungen hat der selbstständige Malermeister bereits umfassend modernisiert. Vor dem Umbau der zweiten Wohnung wandte er sich an Innovation City.

Individuelle Analyse als Basis für Verbesserungen
Gefragt nach seiner Motivation erinnert sich Leibold: „Bei der ersten Wohnung haben wir den Fehler gemacht, sofort loszulegen – ohne Beratung und Förderantrag. Jetzt wollten wir es richtig machen. Daher haben wir zunächst ein Beratungsgespräch im Zentrum für Information und Beratung (ZIB) geführt. Der Energieberater hat uns nicht nur wertvolle Tipps hinsichtlich sinnvoller Optimierungsmaßnahmen gegeben, sondern uns auch bei der Beantragung von Fördermitteln mit Rat und Tat zur Seite gestanden.“

Von der Theorie zur Praxis
Nun geht es darum, das geplante Maßnahmenpaket umzusetzen: Leibold beabsichtigt, neben neuer Elektrik, neuer Wasserinstallationen und allgemeinen Renovierungsarbeiten auch die oberste Geschoss- und Kellerdecke seines Hauses zu dämmen sowie eine neue Heizungsanlage zu installieren. Damit gehört er zu den 56 Prozent der Bottroper Bürger, die nach einer Erstberatung konsequent auch den nächsten Schritt gehen und Sanierungsmaßnahmen in den eigenen vier Wänden durchführen. Aktuell wartet Leibold noch auf grünes Licht der Steag. Danach entscheidet sich, ob die neue Heizung mit Fernwärme oder Gas beheizt wird. Fest steht, dass bis zur bezugsfertigen Wohnung noch einige Arbeitsstunden und Geldmittel in das Objekt investiert werden müssen.

Stadt Bottrop fördert energetische Modernisierungen
Investitionen, die sich lohnen – nicht nur wegen der zu erwartenden Energieeinsparungen und nachhaltigen Aufwertung der Immobilie. Den Förderantrag für Dämmung und Heizung hat der Hausbesitzer bereits eingereicht. Bis zu 25 Prozent Förderung im Pilotgebiet sind möglich. Allein zwischen April 2014 und September 2015 wurden in Bottrop rund 382.000 Euro Städtebaufördermittel ausgeschüttet – dies hat die kürzlich vorgestellte Halbzeitbilanz der Innovation City gezeigt.

Gutscheinaktion für Heizungsanlagen
Beim Kauf der neuen Heizung profitiert Leibold zudem von einer aktuell laufenden Gutscheinaktion: Bis zum 31. Juli 2016 erhalten Interessierte zusätzlich zur Energie-Erstberatung einen Gutschein in Höhe von 400 Euro für eine Gas-Heizungsanlage mit dem Energie-Standard „A+“ oder z. B. eine Wärmepumpe. Die an der Aktion beteiligten Hersteller sowie die Fachhandwerker aus dem Partnernetzwerk der InnovationCity Ruhr sind auf dem Gutschein aufgeführt. So profitieren alle: Hauseigentümer sparen Geld bei der Gebäudemodernisierung, die geleisteten Investitionen sorgen für positive Beschäftigungseffekte im Handwerk und nicht zuletzt schont eine gesteigerte Energieeffizienz das Klima. Schritt für Schritt nähert sich Bottrop – und perspektivisch das ganze Ruhrgebiet – dem erklärten Ziel, grüner, attraktiver und lebenswerter zu werden.