Hausbau für die Kleinen – Letzter Kulturrucksack-Termin im ZIB

• Kinder lernten spielerisch wie Häuser gestaltet und mit Strom versorgt werden • Insgesamt 30 Teilnehmer im Alter von zehn bis zwölf Jahren an vier einzelnen Terminen

Bottrop, 20. August 2015 – Kleben, malen, basteln – und dabei spielerisch etwas über Elektrizität und Energieversorgung lernen. Dieses Angebot der InnovationCity Ruhr nutzten insgesamt 30 Kinder bei der Veranstaltungsreihe „Baue Dein eigenes Haus und versorge es mit Strom!“. Im Rahmen des Programms Kulturrucksack NRW konnten die Zehn bis Zwölfjährigen bei insgesamt vier einzelnen Workshops ein Hausmodell basteln und gestalten. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt.

Neben dem gestalterischen Teil lernten die Kinder zudem, wie sie ihr Haus auch mit Licht versorgen konnten. Unter Anleitung von Energieberater Heinz-Eberhard Stapelmann wurden u.a. kleine Elektrobausätze mit Glühbirnen installiert und weitere Energieaspekte mit der Energiekiste erläutert. Dabei zeigte sich, dass viele der jungen Teilnehmer bereits gut im Thema waren.

Karin Tielemann, zuständige Projektmanagerin bei der Innovation City Management GmbH: „Es ist wichtig, dass Kinder schon früh an die Themen Energie und Energieverbrauch herangeführt werden. Umso beeindruckender waren die Vorkenntnisse, die Einige über das Schulwissen hinaus hatten und beim Basteln auch umsetzten.“

Dass auch die Kinder mit Elan bei der Sache waren, zeigte sich nicht zuletzt dadurch, dass alle ihre Häuser mit nach Hause nehmen wollten, um sie dort weiter zu bearbeiten.

Das Programm Kulturrucksack NRW ist eine Initiative der Landesregierung sowie von Kommunen und Kultureinrichtungen. Ziel des landesweiten Vorhabens ist, allen Kindern und Jugendlichen kostenlose und deutlich kostenreduzierte kulturelle Angebote zu eröffnen.