Große Nachfrage nach InnovationCity-Konzept auf der Metropolitan Solutions in Berlin

• Vorstellung der Projekte Bottrop und Essen sowie des Consultingangebots der ICM • Nationale und internationale Delegationen besuchten Messestand • Modellstadt Bottrop ist europaweiter Leuchtturm für klimagerechten Stadtumbau

Bottrop/Berlin, 22. Mai 2015 – Die Innovation City Management GmbH (ICM) hat zusammen mit ihren Partnern bei der „Metropolitan Solutions“ erneut erfolgreich ihre Ansätze zur nachhaltigen und ganzheitlichen Modernisierung von Stadtquartieren vorgestellt. Vom 20. bis 22. Mai 2015 wurden bei der erstmalig in Berlin stattfindenden Messe Lösungen für Städte der Zukunft aus verschiedenen Bereichen wie Energie, Management, Mobilität und Logistik vorgestellt. Zusammen mit den Wirtschaftspartnern agiplan GmbH, AS&P - Albert Speer & Partner GmbH, Bayer MaterialScience AG, BETREM Emscherbrennstoffe GmbH, Danfoss GmbH, Gertec GmbH Ingenieurgesellschaft, KlimaExpo.NRW, PricewaterhouseCoopers AG, RAG Montan Immobilien GmbH, DEUTSCHE ROCKWOOL Mineralwoll GMBH & Co. OHG und VIVAWEST Wohnen GmbH präsentierte die ICM die umfangreichen Ergebnisse und Teilprojekte der InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop. Zudem wurde das im April 2015 zusammen mit der Deutschen Annington Immobilien und der Stadt Essen gestartete Projekt InnovationCity Essen | Eltingviertel erläutert.

InnovationCity-Prozess
Über die Projektbeispiele aus der Praxis hinaus lag der Fokus der Messepräsenz auf dem InnovationCity-Prozess, mit dem Stadtquartiere ganzheitlich und nachhaltig modernisiert und entwickelt werden können. Dieser Ansatz umfasst u.a. die Beteiligung aller relevanten Akteure vor Ort, ein Projektmanagement „aus einer Hand“ sowie die Berücksichtigung von wirtschaftlichen, ökologischen, demografischen und sozialen Gegebenheiten in den einzelnen Quartieren. Mit dem Angebot, das sich sowohl an Kommunen und Stadtwerke wie auch die Wohnungswirtschaft und Quartiersentwickler richtet, kann einen klimagerechter Stadtumbau umgesetzt und Städte zukunftsfähig gemacht werden.

Hohe Nachfrage aus In- und Ausland
Die Nachfrage nach Ergebnissen und Erkenntnissen aus der Modellstadt Bottrop sowie deren Übertragbarkeit auf andere Städte war hoch: Sowohl nationale als auch internationale Delegationen sowie Fachpublikum besuchten den ICM-Messestand und zeigten durch gezielte Nachfragen, dass der Bedarf an erfolgreich erprobten Konzepten zur Quartiersmodernisierung über die Grenzen Deutschlands vorhanden ist. Dazu zählten sowohl Delegationen des Auswärtigen Amts, Gruppen aus Israel, Thailand und verschiedenen europäischen Großstädten als auch zahlreiche Vertreter aus Bundes- und Landespolitik.

Neben der Präsenz am Messestand war InnovationCity auch Thema bei verschiedenen Vorträgen und Podiumsdiskussionen. So stellte Burkhard Drescher, Geschäftsführer der ICM, die Bottroper Erfolgsgeschichte beispielweise im Rahmen einer Diskussionsrunde des internationalen Städteverbands ICLEI vor.

Rüdiger Schumann, Bereichsleiter Marketing & Kommunikation der ICM: „Aus unserer Erfahrung wissen wir bereits, dass die energetische Quartiersentwicklung ein Hauptthema für Kommunen und die Wohnungswirtschaft ist und wir mit der Modellstadt Bottrop dazu einen europaweiten Leuchtturm geschaffen haben. Mit unserem individuell anpassbaren InnovationCity-Konzept und unseren renommierten Partnern können somit auch andere Quartiere von einem klimagerechten Stadtumbau profitieren.“