Umbau-Endspurt für das Vivawest-Zukunftshaus

• Ausgeklügelter Mix innovativer Technologien verbaut • Gebäude im Mai 2014 bezugsfertig • InnovationCity Ruhr nutzt Wohnung für Informationsveranstaltungen

Bottrop, 7. März 2014 - Geschäftig geht es zu am Ostring 124 in Bottrop. Diverse Gewerke tummeln sich im, am und auf dem VIVAWEST-Mehrfamilienhaus aus den 1960er Jahren, das derzeit zum Plusenergiehaus umgebaut wird. Im Mai soll das Pilotprojekt bezugsfertig sein. Einen ersten Mieter gibt es auch bereits. Die Innovation City Management GmbH, die den Zukunftshauswettbewerb im Frühjahr 2012 ausgelobt hatte, hält die Nutzung der Vorzeigeimmobilie im Rahmen von Informations- und Bürgerveranstaltungen zu energetischen Themen für naheliegend.

Die meisten Rohinstallationen für das Haus mit einem ausgeklügelten Mix neuester technischer Maßnahmen und Produkte sind bereits fertig gestellt: Vorrüstungen für Elektro- und Smart Home-Technik stehen, die Photovoltaikfassade ist anschlussfertig für die Netzeinspeisung und die Bohrungen zur Nutzung von Erdwärme inklusive Leitungen und Verrohrung ins Gebäude sind abgeschlossen. Auch Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsanlagen sind so gut wie betriebsbereit. Noch fehlen im Wesentlichen der Abschluss der Dämm- und Putzarbeiten sowie die Installation der Vorstellbalkone. „Die hochmoderne Haustechnik, die das Gebäude künftig auszeichnet, ist somit bis auf Restarbeiten vorbereitet und ergibt in Kombination mit der hocheffizienten Dämmung und den neuen Fenstern ein schlüssiges zukunftsorientiertes Gesamtkonzept“ resümiert Michael Flachmann, Bereichsleiter Technisches Management bei VIVAWEST, den Bautenstand zufrieden.

„Es wird also Zeit, dass wir uns um Mieter für unser Effizienzhaus kümmern“, sagt Kundencenterleiter Michael Friedrich, der für die Vermarktung der VIVAWEST-Immobilie verantwortlich ist. Neben einer Reihe von Interessenten kann er auch schon einen ersten künftigen, quasi „geborenen“ Nutzer vorweisen.

Die Innovation City Management GmbH, die das Projekt InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop koordiniert, wird eine der vier Wohnungen anmieten. Sie soll unter anderem für Informationsveranstaltungen genutzt werden, um Mietern und Besitzern von Eigentumswohnungen zu zeigen, mit welchen Technologien und Verhaltensmaßnahmen die Energieeffizienz gesteigert und der Energieverbrauch gesenkt werden können. Dazu zählt beispielsweise der Einsatz von SmartHome-Systemen, mit denen bei geringem Aufwand deutliche Einsparungen bei den Energiekosten erreicht werden.

Rüdiger Schumann, Bereichsleiter Marketing & Kommunikation der Innovation City Management GmbH, erklärt: „Die drei Zukunftshäuser in Bottrop dienen als Anschauungsobjekte, die demonstrieren, was bei der energetischen Modernisierung von Bestandsgebäuden technisch möglich ist. Es ist daher nur konsequent, dass wir im VIVAWEST Zukunftshaus eine Wohnung nutzen, um den Bottroper Bürgern, Mietern und anderen Interessenten verschiedene energetische Maßnahmen direkt an der Immobilie zu erläutern. So können wir zum Beispiel auch Einsparpotenziale im Alltag durch richtiges Heizen und Lüften sowie durch den Einsatz einer modernen Beleuchtung veranschaulichen.“

Über die Informationsveranstaltungen hinaus soll die Wohnung auch als Showroom für die drei Zukunftshäuser und weitere Projekte der InnovationCity Ruhr genutzt werden. Dazu werden an Bildschirmen und Exponaten die Projekthintergründe sowie Zahlen und Fakten präsentiert. „Wir freuen uns sehr, der erste Mieter in diesem innovativen Gebäude zu sein. Zusammen mit unserem Partner VIVAWEST wird das Zukunftshaus optimal in das Aktivierungskonzept der InnovationCity Ruhr eingebettet und verdeutlicht damit auch internationalen Besuchern die Zielsetzung der InnovationCity Ruhr an Hand eines konkreten Beispiels“, so Rüdiger Schumann weiter.