Masterplan: Erste Bürgerwerkstatt zum „mitplanen“ am 6. Mai

• Bottroper können bei Masterplan mitreden und mitplanen • Erstes Zielgebiet sind die westlichen Stadtteile • Insgesamt fünf Bürgerwerkstätten geplant

Bottrop, 2. Mai 2013 – Ab dem 6. Mai 2013 beginnen, wie beim Innova-tionCity Tag angekündigt, die Bürgerwerkstätten im Rahmen des Masterplanprozesses. Nach Stadtteilen aufgeteilt können Bottroper Bürgerinnen und Bürger dort ihre Ideen und Visionen für einen klimagerechten Stadtumbau in Bottrop vortragen und sich somit aktiv „mitplanen“. Auch das Masterplan-Team wird dort seine bisherigen Überlegungen und Projektideen vorstellen und Anmerkungen dazu in die Planungen aufnehmen.

Der erste Termin für die westlichen Stadtteile findet am Montag, 6. Mai 2013, ab 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in der Osterfelder Straße 45 statt. Wer teilnehmen möchte, kann sich hier oder über die Info-Hotline des Zentrums für Information und Beratung (ZIB) unter 02041/70-5000 anmelden. Kurzentschlossene können sich aber auch ohne vorherige Anmeldung an den Bürgerwerkstätten beteiligen. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos.

Die weiteren Termine sind:

Bürgerwerkstatt 2: Stadtmitte
Mittwoch, 22. Mai 2013
19:00 – 21:00 Uhr
Städtischer Saalbau, Droste-Hülshoff-Platz 1, 46236 Bottrop

Bürgerwerkstatt 3: Boy
Donnerstag, 23. Mai 2013
18:00 – 21:00 Uhr
Schutzengelhaus, Klosterstr. 25, 46240 Bottrop

Bürgerwerkstatt 4: Rheinbaben/Batenbrock
Montag, 27. Mai 2013
18:00 – 21:00 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus Gnadenkirche, Gladbecker Str. 258, 46240 Bottrop
    
Bürgerwerkstatt 5: Süd (Lehmkuhle, Ebel, Welheimer Mark)
Dienstag, 28. Mai 2013
18:00 – 21:00 Uhr
ZIB, Südring-Center-Promenade 3, 46242 Bottrop

Diese Übersicht mit Anfahrts- und Parmöglichkeiten zum Download finden Sie auch hier.

Neben den angebotenen Bürgerwerkstätten zum „mitplanen“ können die Bottroperinnen und Bottroper auch bei Masterplan „mitreden“. Dazu können Interessenten im ZIB erhältliche Aktivierungskarten oder hier ein Online-Formular nutzen und dort ihre Ideen sowie ihre Interessensgebiete ankreuzen. Auch diese Vorschläge werden dann bei der Erstellung des Masterplans berücksichtigt.

Rüdiger Schumann, Bereichsleiter Marketing & Öffentlichkeitsarbeit Innovation City Management GmbH: „Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger ermutigen sich an dem Masterplanprozess zu beteiligen. Die Anwohner vor Ort in den einzelnen Stadtquartieren wissen am besten, wo es an verschiedenen Stellen Verbesserungspotenziale gibt. Jede Veränderung in Bottrop – ob groß oder klein – trägt die Chance in sich, etwas für den Klimaschutz und die Lebensqualität vor Ort zu tun.“