Neue Quartiersbüros eröffnet

• Insgesamt sieben Beratungsstellen im Bottroper Pilotgebiet • Stadt Bottrop will mit dem Angebot Sanierungsquote in Bottrop weiter steigen

Bottrop, 5. September 2017 – Heute hat die Stadt Bottrop offiziell das neue Quartiersbüro im Stadtteil Ebel – stellvertretend für vier weitere – eröffnet. Hiermit setzt die Stadt das Vorhaben in die Tat um, in allen Stadteilen des Pilotgebietes ein Quartiersbüro als Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger einzurichten. Im Auftrag der Stadt Bottrop sind die Quartiersmanager der Innovation City Management GmbH an insgesamt sieben Standorten im Einsatz. Zu festen Zeiten in der Woche beantworten sie vor Ort alle Fragen zur energetischen Modernisierung, aber auch rund um den Stadtteil wie z. B. laufende und geplante städtebauliche Maßnahmen.

Der Bezirksbürgermeister Helmut Kucharski und Henrik Reiter vom Stadtumbaubüro als Vertreter der Stadtverwaltung Bottrop erklärten anlässlich der Eröffnung. „Unser großes Anliegen ist es, die Bürgerinnen und Bürger bei der energetischen Modernisierung zu unterstützen und dazu beizutragen, die Modernisierungsquote im Pilotgebiet kontinuierlich zu steigern. Die Ausweitung des Beratungsangebotes ist ein wichtiger Schritt, die gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen und vor allem auch die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen zu erhöhen“, so Kucharski.

Die Quartiersbüros in der Übersicht:

 

An mehreren Stunden in der Woche werden die ICM-Quartiersmanager als Ansprechpartner vor Ort sein. Termine können wie gewohnt über die ZIB-Hotline unter 02041/70-5000 oder per Mail an info@icruhr.de oder quartiersmanagement@bottrop.de vereinbart werden. Das jetzt im gesamten Pilotgebiet tätige Quartiersmanagement ist ein wichtiger Bestandteil der Stadtumbaumaßnahme „Innovation City“, die mit 90 Prozent aus Mitteln der Städtebauförderung des Bundes und des Landes gefördert wird.

Bürger leisten aktiven Beitrag zur Stadtentwicklung
Um Ansätze für städtebauliche Maßnahmen und Ideen für Verbesserungen des Wohnumfelds in den Stadtteilen zu sammeln sowie die Nachfrage an Beratungsangeboten zu ermitteln, führt die Stadt Bottrop im September eine anonyme Bewohnerumfrage innerhalb der Pilotregion durch. Die Bewohner eines Stadtteils spielen eine besondere Rolle, denn sie kennen ihr Umfeld am besten und können aufzeigen, wo gehandelt werden muss. Darüber hinaus ist es wichtig, sowohl von Gebäudeeigentümern als auch von Mietern zu erfahren, wie sie bei der energetischen Modernisierung ihrer Häuser bzw. beim Stromsparen unterstützt werden können. Ein Online-Fragebogen erfasst neben allgemeinen Informationen auch Daten zu den bewohnten Gebäuden und dem Stadtteil. Weitere Infos zur Quartiersbefragung unter: www.quartiersbefragung.de/bottrop/

Nähere Informationen zum Beratungsangebot sowie Fördermöglichkeiten finden Interessierte unter www.icruhr.de. Weiterführende Informationen zur Förderrichtlinie 11.1 sind unter www.bottrop.de/EGiBOT verfügbar.

Über InnovationCity Ruhr
In der InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop werden innovative Ideen und Lösungen entwickelt, wie den Herausforderungen des Klima- und Strukturwandels im urbanen Raum begegnet werden kann. Seit Ende 2010 wird in dem „Labor Bottrop“ demonstriert, wie ein klimagerechter Stadtumbau unter Berücksichtigung der Sicherung des Industriestandorts aussehen kann. 2014 wurde die „InnovationCity Ruhr“ mit dem gesamten Pilotgebiet in das Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen (Förderquote 90 Prozent). Die Förderung des Bundes und des Landes NRW ermöglicht es, das Vorhaben des ganzheitlichen klimagerechten Stadtumbaus zielgerichtet umzusetzen und die  Lebensqualität der Bewohner auch über 2020 hinaus weiterhin zu steigern.

Gesteuert und moderiert wird das Projekt von der Innovation City Management GmbH.