400.000 Euro für InnovationCity Ruhr: NRW.BANK verlängert Projektförderung für weitere vier Jahre

Düsseldorf/Bottrop, 17. August 2017 – Die NRW.BANK hat jetzt ihre Förderung für InnovationCity Ruhr für vier weitere Jahre verlängert und stellt insgesamt 400.000 Euro für das Projekt zur Verfügung. Genutzt werden sollen die Mittel für den InnovationCity Roll out (ICro), das Projekt Essen-Eltlingviertel sowie weitere Einzelprojekte. Die Vertragsunterzeichnung fand heute in Bottrop statt. Die Förderbank für Nordrhein-Westfalen ist bereits seit 2012 Sponsor der InnovationCity Ruhr.

„Sowohl die beeindruckenden Ergebnisse in Bottrop und insgesamt annähernd 30 weiteren Quartieren, als auch die hohe Bedeutung dieses Themas vor dem Hintergrund des Pariser Klimaschutzabkommens zeigt, dass unsere Förderung hier zielführend und erfolgreich war und ist“, sagt Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Klimaschutz und energetische Stadtentwicklung sind wichtige Zukunftsthemen und bilden auch in der Ausrichtung unserer Förderbank einen Fokus“.

Im Projekt  „InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop“ arbeitet seit 2010 ein aktuell 30-köpfiges Team an der international beachteten Zielsetzung einer Halbierung der CO²-Emissionen einer Stadt. Bereits 2015 wurde dem Projekt auf der Basis einer externen Evaluierung 38 Prozent Reduzierung testiert. Burkhard Drescher, Geschäftsführer der Innovation City Management GmbH, ist sicher, die restlichen 12 Prozent dieses Zielwertes mit Hilfe der aktuell über 300 Einzelprojekte im Bottroper Masterplan in 2020 zu erreichen. Die Förderung der NRW.BANK spielt hier eine wichtige Rolle: „Mit den Geldern werden wir Messeauftritte, interaktive Präsentationstische oder auch Einzelmaßnahmen im  2. Innovation City Projekt in Essen realisieren sowie projektbegleitende Maßnahmen bei der aktuellen Umsetzung des InnovationCity roll out im Ruhrgebiet.“